Resilienzförderung - eine Schutzimpfung für die Seele

Die Resilienzforschung untersucht, wie und warum manche Kinder (und Erwachsene) trotz belastender Ereignisse und ungünstiger Lebensumstände nicht (psychosomatisch) erkranken, sonder gestärkt aus diesen Herausforderungen des Lebens hervorgehen.

Am 15.5.2015 hat Professor Petermann, Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation der Universität Bremen, einen sehenswerten Vortrag vor 1000 Kinderärzten zu dem Thema gehalten. Hier können Sie den gesamten Vortrag als Video sehen.

Resiliente Kinder sind

  • Stehauf-Menschen
  • psychisch besonders robuste Kinder
  • sozial-emotional kompetente & willensstarke Kinder
  • verwundbare, aber nicht besiegbare Kinder
  • beharrliche und anstrengungsbereite Kinder

 

Hier die "guten Fünf" - so können Eltern Resilienz fördern

  1.  altersgemäße Anforderungen stellen und konsequent abverlangen
  2. realistisches Feedback geben, Grenzen und Chancen aufzeigen    
  3. Interesse am Kinderalltag zeigen
  4. altersgemäß Verantwortung und Aufgaben übertragen
  5. Kinderalltag durch klare Strukturen und wenige, aber eindeutige Regeln zuverlässig gestalten

Viele dieser Punkte zur Resilienzförderung werden durch die Durchführung des FamilienErgo-Programms unterstützt.

Hier die "Schlechten Fünf" - so können Eltern Resilienzentwicklung hemmen:

  1. Sich-Wohlfühlen eines Kindes wird zu stark betont!
  2. Beharrlichkeit eines Kindes wird zu wenig gefördert!
  3. Aushalten und Bewältigen von Enttäuschungen und Langeweile kommt im Familienalltag zu kurz!
  4. Schwere, aber durchaus altersgemäße Anforderungen werden nicht abverlangt
  5. Sozial akzeptables Durchsetzen (Willensstärke) wird nicht eingeübt!

Eine sehr unterhaltsame Illustration von Willenstärke, Aushalten ("Bedürfnisaufschub") und Beharrlichkeit ist das berühmte Marshmellow-Experiment von Walter Mischel. Kinder im Vorschulalter wurde vor die Wahl gestellt, sofort einen Marshmellow zu erhalten - oder zwei Marshmellows, wenn sie abwarteten, bis der Untersuchungsleiter von selbst zurückkam. Er zeigte schon in den 70er Jahren, dass Kinder, die abwarten konnten im späteren Leben beruflich erfolgreicher waren. Videos der Kinder in dieser harten Abwartesituation sehen Sie hier - wenn Sie heute noch nicht laut gelacht haben - unbedingt ansehen!