Die FamilienErgo Broschüre in der Kita und im (sonder-)pädagogischen Kontext

Die FamilienErgo Broschüre

Mit FamilienErgo können Erzieher und Pädagogen die Eltern von Vorschulkindern zur Förderung und Schulvorbereitung im Familienalltag beraten.

Die Familienergo Broschüre ist dabei das Anleitungsheft für Eltern. Mit nur sieben Alltagstätigkeiten und dem Anziehtraining können (fast) alle schulrelevanten Fähigkeiten verbessert werden.

  • Mit einem kurzen Test können Eltern feststellen, wie weit ihr Kind in Sachen Selbstständigkeit schon ist.
  • Alle Fertigkeiten werden Schritt für Schritt erläutert.
  • In der Einführung werden Eltern ermutigt, vor allem das Bemühen des Kindes und die Fortschritte zu beachten und wertschätzend und ermutigend mit ihren Kindern zu sprechen.
  • NEU im Mittelteil: Welche Entwicklungsbereiche werden durch welche Tätigkeiten besonders gefördert (z.B. Handlungsplanung: Anziehen, Tisch decken).
  • Jetzt in vier Übersetzungen erhältlich: RussischTürkischArabisch und Englisch
  • Mit den beigelegten Sammelkarten und Stickern (bzw. Leuchtsterne in den türkischen, russischen und arabischen Ausgaben) können Kinder belohnt und motiviert werden.
  • Durch die Checkboxen können die Fortschritte beim nächsten Entwicklungsgepräch überprüft und Probleme bei der Umsetzung erkannt werden.
  • Über den Facebook-Link auf dem Umschlag können Eltern einen wöchentlichen Impuls zum gesunden Leben mit Kindern erhalten.

Die Broschüre ist auch für Eltern konzipiert, die (im Moment) kein ganzes Buch zur Förderung ihrer Kinder lesen können. Multiplikatoren können Broschüren zum Weiterverkauf an die Eltern zum rabattierten Preis bestellen. Eine Einzelbroschüre ist in allen Sets enthalten (FamiliensetPraxissetKitaset).

Das Heft kann eingesetzt werden:

  • als präventive Maßnahme für alle gesunden Kinder im Vorschulalter.
  • als Anleitung für (überbesorgte) Eltern, die die Förderung ihrer Kinder am liebsten an Fachleute delegieren würden und (noch) nicht an ihre eigenen Fähigkeiten zur Schulvorbereitung ihrer Kinder glauben.
  • Für entwicklungsauffällige Kinder in der Zeit der Diagnostik vor der Verordnung von Heilmitteln.
  • als konkreter Handlungsleitfaden für Eltern als Ergebnis eines Entwicklungsgesprächs.
  • im Rahmen der Schulvorbereitung im letzten Kindergartenjahr vor der Einschulung.