Langeoog, die Insel für‘s Leben

Bei gutem und bei schlechtem Wetter

 Bei jedem Wetter beginnt der Urlaub vor der Haustür:  

  • Spaziergänge am endlosen Sandstrand
  • Großer Kinderspielplatz und Bolzplatz "um die Ecke"
  • Eigener Garten in Südwestlage mit Sonne von vormittags bis abends
  • Gartenliegen, Gartenmöbel, Sandmuschel, Sandspielzeug
  • Fahrradtouren, Kutschfahrten
  • oder "einfach nur da sein"

Das Wattenmeer gehört genauso zum Unesco Weltnaturerbe wie das Great Barrier Reef oder der Grand Canyon – und Sie sind mittendrin!

Wenn die Sonne mal nicht scheint

dann haben Sie ein wenig Geduld, das Wetter ändert sich schneller als am Festland, und tun Sie die Dinge, die zu Hause immer zu kurz kommen:

  • Mit den Kindern im Bett rumlümmeln, die Wolkenbilder suchen, „ich seh‘ ein Krokodil…“, dem Rauschen des Windes und des Meeres lauschen (das Sie vom Schlafzimmer beim richtigen Wind hören können), „Pizza backen“ auf dem Rücken spielen (s. Buch "Topfit für die Schule durch kreatives Lernen im Familienalltag", S.25)
    Einen FamilienErgo-Tag einlegen und gemeinsam Essen aussuchen, Einkaufen, Kochen und Backen.
  • Mal wieder ein neues Familienrezept ausprobieren (falls Sie es "satt" sind, zu Hause immer nur schnell das Gleiche zu kochen)
  • Eines der vielen Spiele im Haus spielen
  • Auf Wohnzimmer-Safari gehen (Anleitung im Spieleschrank)
  • Vorlesen im kuscheligen Wohnzimmersessel
  • Auf der Lümmel-Couch eine DVD ansehen (für Ihre Kinder geeignete DVD bitte selbst mitbringen)

Oder Sie trotzen Wind und Regen 

und machen sich auf den Weg ins (kostenlose) Kinderspielhaus Spölhus, oder in die Spölstuv, ins Erlebniswellenbad (1,5 Stunden freier Eintritt) mit Sauna, genießen einen heißen Sanddornsaft mit Meerblick in der Strandhalle oder eine heiße Schokolade mit leckerem Kuchen im Seekrug (auch mit Meerblick, gerade bei Wind immer wieder eindrucksvoll).