FamilienErgo: Förderung und Schulvorbereitung im Familienalltag

Bei FamilienErgo geht es um die Themen  Schulvorbereitung, Förderung von Vorschulkindern und Ergotherapie im Vorschul- und Grundschulalter.

Das FamilienErgo-Konzept
Das Konzept: Förderung im Alltag

Das FamilienErgo-Konzept bedeutet Förderung von Vorschulkindern durch Einbeziehung in den Familienalltag. Beim Tisch decken, Gurke schälen, Socken legen usw. können fast alle für den Schulstart relevanten Wahrnehmungsbereiche trainiert werden. Die Förderung von Vorschulkindern mit FamilienErgo kostet kaum Zeit und kein Geld und hat im Alltag jeder Familie Platz. Auch die Sprachentwicklung kann am besten im Familienkontext gefördert werden.

Aus dem FamilienErgo-Konzept wurden zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten für Eltern und für die mit Vorschulkindern befassten Berufsgruppen entwickelt:

FamilienErgo für Eltern
FamilienErgo für Eltern

Eltern können das FamilienErgo Konzept zur Schulvorbereitung und zur Förderung von Vorschulkindern kennenlernen und ein kurzes Anleitungsheft für zu Hause bestellen. Hier finden Eltern Antwort auf die Frage: Wie kann ich mein Kind auf die Schule vorbereiten? Was kann ich tun, um mein Kind im Bereich Sprache, Motorik, Wahrnehmung, Konzentration und Selbstständigkeit zu fördern? Braucht mein Kind Ergotherapie?

FamilienErgo für Kita und Institutionen
FamilienErgo für KiTa und Pädagogen

Erzieher, Frühförderer, Heil-/Sonderpädagogen und Grundschullehrer können Eltern beim Entwicklungsgespräch Tipps zur Förderung im Familienalltag mit FamilienErgo geben, einen Elternabend zur Einschulung gestalten oder einen Eltern-Kind-Kurs zur Verbesserung von Interaktion und Alltagskompetenz in ihrer Einrichtung anbieten. Der FamilienErgo-Song "Lass mich mal ran" ermutigt Kinder zur Selbstständigkeit und Eltern zum Loslassen.

FamilienErgo für Praxen und Therapeuten
FamilienErgo für Ärzte und MFA

Kinder- und Jugendärzte können mit FamilienErgo und dem RopE-Konzept Ihrer Verordnungsverantwortung bei Anfragen zum Ergotherapiebedarf gerecht werden und Eltern Anregungen zur Selbsthilfe geben.
Med. Fachangestellte (MFA) können für (noch) nicht therapiebedürftige Kinder eine Beratung in der Praxis („FamilienErgo-Coaching“) durchführen.

FamilienErgo für Therapeuten
FamilienErgo für Therapeuten

Therapeuten können FamilienErgo als Elternanleitung für die Förderung im Alltag empfehlen und durch das RopE-Konzept die Kommunikation mit Ärzten verbessern.

    Dr. Rupert Dernick

    Eltern und Fachkräfte können FamilienErgo in Vorträgen und Seminaren näher kennen lernen. Und falls Sie "reif für die Insel" sind, können Sie auch FamilienErgo-Ferien auf Langeoog machen.

    Viel Freude bei der Umsetzung von FamilienErgo und eine gute Zeit mit ihren (eigenen und anvertrauten) Kindern wünscht Ihnen Ihr Kinder- und Jugendarzt Dr. Rupert Dernick.

    Helfen Sie mit, den Einschulungstermin in Niedersachsen wieder auf den 30.6. zurückzuverlegen und verschaffen Sie  mehr Kindern eine Chance auf einen gelungenen Schulstart in nur einer Minute!
     
    Besuchen Sie uns auch bei Facebook www.Faceboook.de/FamilienErgo. Wenn Sie auf den "Gefällt mir" Button klicken, erhalten Sie von Zeit zu Zeit FamilienErgo-Tipps für den Alltag mit Kindern.